Narbenkorrektur2019-04-24T12:07:02+03:00

Narbenkorrektur

Kontaktieren Sie unsere

Praxis für weitere Fragen.

Wie Narbenbildung und Wundheilung verlaufen, lässt sich nicht vorhersagen. Die Entwicklung einer Narbe hängt von vielen Faktoren ab: der Art Verletzung, die die Narbe verursachte, wie der Körper heilt und den Fähigkeiten des Chirurgen, der die Verletzung als Erster behandelt. Viele Faktoren können die Schwere der Narbenbildung, die Größe und Tiefe der Wunde, die Blutversorgung des Behandlungsgebiets, die Hautdicke und Farbe der Haut und die Ausrichtung der Narbe beeinflussen. Ob das Aussehen der Narbe Sie stört, hängt größtenteils von Ihrer persönlichen Einstellung ab. Auch wenn sich keine Narbe vollständig entfernen lässt, kann ein fähiger plastischer Gesichtschirurg ihr Erscheinungsbild oft verbessern und sie weniger sichtbar machen.

Viele Narben, die anfangs groß und unansehnlich wirken, können nach einer bestimmten Zeit weniger sichtbar sein. Manche von ihnen lassen sich gut mit Steroidinjektionen behandeln, um Symptome wie Druckempfindlichkeit und Juckreiz zu lindern. Daher empfehlen Mediziner, die Narbenkorrektur erst ein Jahr nach der erfolgten Verletzung oder Operation vornehmen zu lassen.

Je nach Größe, Aussehen und Struktur der Narbe schlägt Ihnen Dr. Economou anfangs vermutlich weniger invasive Behandlungsmethoden vor, um Ihre Narbe zu verkleinern. Zu diesen minimalinvasiven Behandlungen gehören Hauterneuerungen mittels Laser, Druckbehandlungen sowie Steroidsalben und Injektionen. Falls er bei der Untersuchung feststellt, dass Ihre Narbe operativ korrigiert werden muss, wird er dies gründlich mit Ihnen diskutieren. In vielen Fällen reicht es aus, die Narbennachbehandlung ambulant in der Praxis und nur mit örtlicher Betäubung durchzuführen. Manche Narben erfordern allerdings wegen ihrer Größe und Lokalisation einen ambulanten operativen Eingriff in der Klinik. Einige Patienten kombinieren die Narbenkorrektur noch mit einer anderen kosmetischen Behandlung.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Gesichtsnarbe unauffälliger zu machen. In vielen Fällen wird sie einfach herausgeschnitten und die entstandene Wunde mit winzigen Nähten geschlossen, sodass eine schmalere, weniger sichtbare Narbe zurückbleibt. Falls die Narbe über die natürlichen Hautfalten hinausragt, kann Dr. Economou sie unauffälliger machen: Er positioniert sie mit einer von mehreren Operationstechniken so, dass sie parallel zu diesen verlaufen. Einige Narben im Gesicht lassen sich gut mit der Laser-Hauterneuerung weicher machen. Dieses Verfahren kann eine erhöhte Narbe flacher machen, sie aber nicht vollständig entfernen.

Als Keloide bezeichnet man Narbengewebe, das über die Wundränder wächst. Es ist meist rötlich oder hat eine dunklere Farbe als die umgebende Haut. Keloide bilden sich, wenn der menschliche Körper die Bildung des zähen fibrösen Proteins Kollagen fortsetzt, obwohl die Wunde bereits verheilt ist. Keloide können an jeder Stelle des Körpers auftreten, kommen aber am häufigsten in der Brustbeinregion, auf den Ohrläppchen und auf den Schultern vor. Außerdem treten sie öfter bei dunkelhäutigen Menschen auf. Die Neigung zu Keloiden nimmt mit steigendem Lebensalter ab.

Keloide werden üblicherweise mit einer Steroidinjektion direkt ins Narbengewebe behandelt, um das brennende Gefühl, die Rötung und den Juckreiz zu verringern. In manchen Fällen schrumpft das Keloid sogar. Kommt die Behandlung mit Steroiden nicht infrage, kann der Schönheitschirurg das Narbengewebe abtragen und die Wunde mit einer oder mehreren Lagen Nähten verschließen. Dies geschieht im Normalfall ambulant unter örtlicher Betäubung. Sie können dann am nächsten Tag wie üblich zur Arbeit gehen. Die Fäden werden einige Tage später entfernt. Egal welcher Behandlungsansatz gewählt wird, Keloide neigen bedauerlicherweise dazu, wieder aufzutauchen. Manchmal sind sie sogar dann noch größer. Damit dies nicht passiert, kombiniert Dr. Economou die Entfernung dieser Narben mit Steroidinjektionen, der direkten Anwendung der Steroide während des Eingriffs und einer Druckbehandlung. Doch auch dann kann das Keloid nach einigen Jahren wieder auftauchen, sodass die Behandlung wiederholt werden muss.

Vergrößerte Narben werden oft mit Keloiden verwechselt, weil beide sich von der umgebenden Haut abheben, rötlich und verdickt sind. Im Unterschied zu Keloiden bleiben hypertrophe Narben aber innerhalb der ursprünglichen Wunde oder des Operationsschnitts. Sie bessern sich meist von allein, obwohl dies ein Jahr und länger dauern kann. Außerdem lassen sich diese Narben mithilfe von Steroidsalben oder Injektionen verbessern. Bringen konservative Verfahren nicht das gewünschte Ergebnis, kann man hypertrophe Narben auch operieren: Der plastische Chirurg entfernt das übermäßige Narbengewebe und positioniert den Schnitt so, dass er weniger sichtbar ist. Dieser Eingriff kann unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose erfolgen. Welche gewählt wird, hängt von der Lokalisation der Narbe und von dem ab, was Sie mit Ihrem Arzt vereinbart haben. Sie erhalten die Steriodinjektionen während des Eingriffs und danach in Abständen von maximal zwei Jahren. So verhindert man, dass sich erneut verdicktes Narbengewebe bildet.

Verbrennungen und andere Verletzungen, die den Verlust von großen Teilen der Haut zur Folge haben, können eine Narbe bilden, die die Hautränder zusammenzieht. Diesen Vorgang nennt der Mediziner Kontraktion. Eine Kontraktur kann die benachbarten Muskeln und Sehnen so beeinträchtigen, dass die Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist. Eine Kontraktur zu korrigieren, bedeutet normalerweise, dass der Chirurg die Narbe herausschneidet und sie durch ein Hauttransplantat oder einen Lappen ersetzt. Manchmal wendet man die sogenannte Z-Plastik an. Neue Techniken wie die Gewebeexpansion spielen eine immer wichtigere Rolle. Haben Sie Ihre Kontraktur schon längere Zeit, benötigen Sie nach der Operation eine Physiotherapie, damit das Behandlungsareal wieder voll funktionsfähig wird.

Denken Sie während des Heilungsprozesses bitte daran, dass keine Narbe hundertprozentig entfernt werden kann. Das Ausmaß der Verbesserung hängt von der Größe und Ausrichtung Ihrer Narbe und den Eigenschaften Ihrer Haut ab. Außerdem spielt die Wundversorgung nach der Operation eine große Rolle. Es ist völlig normal, dass Ihre Narbe am Anfang schlimm aussieht und das endgültige Behandlungsergebnis erst einige Zeit später zu sehen ist.